Dienstag, 15. Juli 2014

Qualität muss nicht immer teuer sein

Favor Kaffeepads im Test


Ich bin eine begeisterte Kaffeetrinkerin und ja, ich gebe zu, ich mag meine Senseo-Maschine sehr...
Doch oft sind mir die normalen Markenkaffeepads einfach zu teuer, d.h. ich kaufe die Pads meist auf Vorrat wenn diese im Angebot sind. Mit Billig-Padvarianten habe ich zum Teil leider schon schlechte Erfahrungen gemacht, da ich welche erwischte, wo der Kaffee dann einen sehr bitteren Nachgeschmack hatte.

Über einen Onlineshop bin ich dann auf die Firma Favor gestoßen. Favor hat seinen Sitz in den Niederlanden und stellt verschiedene Varianten an Kaffeepads her. Die Firma gibt auf Ihrer Website an, dass sie zu den führenden Kaffeemarken in den Niederlanden, Deutschland, Belgien und Luxemburg zählt.

Kennt Ihr die Marke bereits?

Ich kannte sie bisher noch nicht - aber ich bekam die tolle Gelegenheit, 3 verschiedene Pad-Varianten zu testen.


Wie es mittlerweile üblich ist, gibt es die Pads in verschiedenen Stärken - so auch bei Favor. Einmal als Naturmild, Regular und Dark Rost. Ebenso bietet Favor die Pads noch als Auslese an sowie als Entkoffeiniert im Megabeutel.

Die normalen Beutel enthalten 36 Pads, der Megabeutel ist eine Packung mit 100 Pads.




Rein optisch sieht man es den Pads durchaus an, dass sie günstiger sind. Das Filterpapier ist etwas dünner und vom Rand her unsauberer verarbeitet, als bei Markenkaffeepads. Ich denke, dies sieht man auf dem Foto sehr gut.
Ich habe mir sogar die Mühe gemacht und die beiden Pads gewogen, das günstigere Pad enthält ebenso viel Kaffeepulver wie das teure Produkt.




Was mir bei den Pads von Favor aufgefallen ist, sie haben auf der Unterseite eine spezielle Prägung, also es sind sozusagen geprägte Punkte zu erkennen. Was es mit diesen auf sich hat, kann ich leider nicht sagen. Aber ich denke, dass diese etwas mit Qualitätssteigerung, bzw. dem Brühvorgang zu tun haben.



Nun kommen wir aber zum wichtigsten Argument, dem Geschmack. Geschmacklich konnten mich die Pads überzeugen, der Kaffee schmeckt mir sehr gut. Er hat ein feines Aroma und keinerlei bitteren Geschmack. 
Ich kann mir vorstellen, diese Pads auch in Zukunft zu verwenden.



Laut Website des Herstellers bekommt man die Pads in Supermärkten im niederländischen Grenzgebiet und den Nachbarregionen in Deutschland, Belgien sowie Luxemburg.
Also hier in Bayern, habe ich diesen Kaffee noch nie entdeckt, aber man kann ihn auch online beziehen...

Dort bekommt man den Beutel mit 36 Pads für 2,35 €.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen